In publica commoda

Governance des Göttingen Campus

Der Göttingen Campus Council (GCC, 2006 eingerichtet) ist das zentrale Gremium des Göttingen Campus. Er vertritt die Interessen aller Campus-Mitglieder, entwickelt gemeinsame strategische Vorgaben und dient der Qualitätssicherung. Der GCC identifiziert campusweite Forschungsschwerpunkte, unterstützt und regt Zusammenarbeit in Forschung und Lehre an und setzt sich für die bestmögliche Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ein. Das Göttingen Campus Executive Board ist verantwortlich für die Vorbereitung von Sitzungen des GCC sowie für die Umsetzung von Maßnahmen in Übereinstimmung mit den Entscheidungen und Richtlinien des GCC.



Der GCC besteht aus:

  • sechzehn stimmberechtigten Mitgliedern: acht Mitgliedern, die die Universität repräsentieren, und acht Mitgliedern, welche die außeruniversitären Forschungseinrichtungen stellen
  • den vier Mitgliedern des Göttingen Campus Executive Board, die nicht über ein Stimmrecht verfügen
  • zwei beratenden Mitgliedern, die kein Stimmrecht besitzen




Organigramm
(Bitte auf die Grafik klicken, um die lesefreundliche Ansicht zu öffnen)