Promotion

Im Folgenden soll, zur besseren Orientierung, ein Ablaufplan der Promotion dargestellt werden.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Themengebieten, die während Ihres Promotionsstudiums von Interesse sind. Sollten die Texte Fragen aufwerfen oder unbeantwortet lassen, weisen Sie uns bitte darauf hin.



Im Verlauf Ihres Promotionsstudiums müssen Sie, je nach Promotionsstudiengang/-programm, Module im Umfang von 20 bis 30 Credits (ECTS) belegen.

1. Module aus dem Modulkatalog des Promotionsstudiengangs/-programms
Eine Übersicht über die programmspezifischen Module erhalten Sie im Modulverzeichnis der GFA. Die genauen Veranstaltungstermine können Sie im UniVZ einsehen. Eine Anmeldung ist in der Regel nicht erforderlich. Informationen zur Prüfungsanmeldung erfragen Sie bitte im Kurs/Modul. Eine Ausnahme bildet hier das Promotionskolleg Agrarökonomik. Informationen zu Terminen und zur Modulanmeldung finden Sie auf dessen Webseiten. Um sich Module aus dem Modulverzeichnis Ihres Promotionsstudiengangs/-programms anrechnen zu lassen, reichen Sie bitte das erhaltene Zertifikat im Prüfungsamt Agrar, oder bei Frau Jutta Hohlstamm (Studiengänge: "Forstwissenschaften und Waldökologie" sowie "Wood Biology and Wood Technology") ein.

2. Module, Kurse, Workshop externer Anbieter
Weiterhin ist es möglich, Module/Veranstaltungen anderer Fakultäten, Universitäten oder Forschungseinrichtungen zu besuchen. In den Studiengängen "Forstwissenschaften und Waldökologie" und "Wood Biology and Wood Technology" benötigen Sie, um sich ein Modul anerkennen zu lassen, das Formular zum Antrag auf Anerkennung einer Studienleistung. Dieses ist bei Frau Jutta Hohlstamm einzureichen. Bei ihr sowie bei den zuständigen Ansprechpartnerinnen der Fakultät für Agrarwissenschaften können Sie sich auch vorab über die Anrechenbarkeit externer Veranstaltungen informieren.

Veranstaltungen müssen für die Anrechnung mindestens die Wertigkeit von einem ECTS Credit haben.

Bitte beachten Sie, dass Kurse des Bachelorstudiums nicht anerkannt werden können. Kurse auf Masterniveau können in begründeten Fällen anerkannt werden, höchstens jedoch im Umfang von 50 % bzw. 12 ECTS. Falls der Kurs nicht eindeutig zuordenbar ist, müssen ihrem Antrag weitere Informationen hinzugefügt werden. Bitte geben Sie den Inhalt der Veranstaltung (Modulbeschreibung), die Anzahl der vergebenen Credits (ECTS) sowie die Art der Prüfung an.

Wir empfehlen Ihnen sich bereits kurz nach der Immatrikulation bei den Beratern zu melden und Ihre Modulbelegung zu planen. An der Fakultät für Agrarwissenschaften wird dazu ein übersichtlicher Studienplan erstellt.

Zuständige Personen

Neben den Modulen ist es Ihnen auch möglich andere Veranstaltungen wie Workshops oder Symposien zu besuchen. Die GFA bietet in dieser Hinsicht einige Möglichkeiten an: Angebote der GFA. Diese finden teils auch in Kooperation mit den anderen Göttinger Graduiertenschulen statt. Einen Gesamtüberblick erhalten Sie auf dem Qualifizierungsportal für Promovierende. Angebote der GFA sind als Module anrechenbar. Veranstaltungen anderer Graduiertenschulen sollten Sie vorher mit den entsprechenden Beraterinnen/Beratern besprechen.

Um sich Workshops der GFA anrechnen zu lassen, reichen Sie bitte das erhaltene Zertifikat im Prüfungsamt Agrar, oder bei Frau Jutta Hohlstamm (Studiengänge: "Forstwissenschaften und Waldökologie" sowie "Wood Biology and Wood Technology") ein.

Eine weitere Möglichkeit, über Angebote dieser Art informiert zu bleiben, bietet der GFA-Newsletter. Diesen können Sie bei der Bewerbung direkt abonnieren oder per E-Mail an gfa@uni-goettingen.de anfordern.

Im Verlauf Ihres Promotionsstudiums werden Sie Ihrem Betreuungsausschuss mehrere Fortschrittsberichte vorlegen. Verpflichtet sind Sie zu mindestens einem Bericht pro Jahr. Rahmen und Form des Berichts sind vom Graduiertenausschuss weitestgehend vorgegeben. Einen Leitfaden für die Erstellung finden Sie hier. Bedenken Sie, die Fortschrittsberichte sollten Ihnen eine gute Vorbereitung auf die Prüfung sein und Ihre Arbeit sowie die Vernetzung innerhalb Ihres Arbeitsgebiets verbessern.

Andere Abschnitte des Ablaufplans einer Promotion: