In publica commoda

Ein studienbegleitendes Prüfsystem umfasst Prüfungen, die zeitnah zu Modulen oder Lehrveranstaltungen, in denen prüfungsrelevante Inhalte vermittelt werden, stattfinden. Dabei kann es sich um Leistungsnachweise verschiedener Art handeln, wie mündliche oder schriftliche Prüfungen, Hausarbeiten, Referate, Berichte oder ähnliches. Gemäß den „Strukturvorgaben für die Einführung von Bachelor-/Bakkalaureus und Master/Magisterstudiengängen“ (Beschluss der KMK vom 5. März 1999) ist bei der Genehmigung gestufter Studiengänge grundsätzlich nachzuweisen, dass diese ein studienbegleitendes Prüfsystem anwenden.