In publica commoda

Wirtschaftsgeschichte, Romantische Klassizisten und soziale Ungleichheit

Nr. 14 - 19.07.2018


MWK fördert Projekte der Universität Göttingen in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften


(pug) Stärkung für die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften: Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur unterstützt die Universität Göttingen mit 964.000 Euro im Rahmen des Förderprogramms „PRO*Niedersachsen“. In der Förderlinie „Forschungsprojekte der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften“ wurden fünf Vorhaben ausgewählt.

 

Prof. Dr. Thomas Haye von der Abteilung für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit erforscht das „Speculum futurorum temporum“, ein Werk des Osnabrücker Geistlichen Albert Suho, welches sich unter anderem mit dem Streit zwischen Stadt und Klerus zu Lebzeiten des Autors (ca. 1394 bis 1449) beschäftigt. Die Soziologin Prof. Dr. Karin Kurz untersucht die sozialen Ungleichheiten und gesundheitlichen Folgen von Umweltbelastungen und Umweltressourcen; dazu soll eine Längsschnittstudie für Hannover erstellt werden. Mit vormodernen Fernhandelsstraßen und dem regionalen Wegenetz in Norddeutschland beschäftigt sich Prof. Dr. Arnd Reitemeier vom Institut für Historische Landesforschung. Geplant ist die Schaffung einer digitalen Infrastruktur für wirtschaftshistorische Forschungsvorhaben. Das Team aus Prof. Dr. Heike Sahm von der Abteilung Ältere deutsche Sprache und Literatur und Prof. Dr. Marco Coniglio, Juniorprofessor für deutsche Philologie/Sprachwissenschaft, wird bei ihrem Projekt „Wiedererzählen im Norden. Digitale Analyse weltlicher Erzählungen in niederdeutschen Inkunabeldrucken“ gefördert. Prof. Dr. Michael Thimann vom Kunstgeschichtlichen Seminar ist mit dem Vorhaben „Romantische Klassizisten: Die Brüder Franz und Johannes Riepenhausen. Das künstlerische Werk im Kontext des Epochenumbruchs“ beteiligt.

 

In der Förderlinie „Kulturelles Erbe – Sammlungen und Objekte“ wurde Prof. Dr. Wolfram Horstmann von der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen ausgewählt. Er wird vom MWK bei der „Erschließung und Kontextualisierung des historischen Archivs der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen“ unterstützt.

 

Weitere Informationen zum Förderprogramm: http://www.mwk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/45-millionen-euro-fuer-forschung-in-geistes--und-sozialwissenschaften-166944.html