Autofahren in Deutschland

Internationale Führerscheine in Deutschland

Führerschein aus EU- oder EWR-Staaten
Eine gültige Fahrerlaubnis aus einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaat des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum (EWR) kann in Deutschland bis zum Ablauf ihrer Geltungsdauer verwendet werden. Eine Umschreibung in ein deutsches Dokument ist auf freiwilliger Basis möglich, jedoch nicht erforderlich.
Sofern der ausländische Führerschein an Beschränkungen oder Auflagen geknüpft ist, sind diese auch in Deutschland zu berücksichtigen. Fahrer, die ihre Fahrerlaubnis erst weniger als 2 Jahre besitzen, unterliegen in Deutschland den Regelungen der Probezeit.

Führerschein aus Staaten außerhalb der EU- oder EWR Staaten
Eine gültige Fahrerlaubnis aus einem Staat außerhalb der EU oder des EWR kann in Deutschland nur für bis zu 6 Monate nach Begründung des ordentlichen Wohnsitzes (Anmeldung beim Einwohnermeldeamt) verwendet werden. Eine Verlängerung dieser 6-Monatsfrist ist möglich, wenn nachgewiesen werden kann, dass der ordentliche Wohnsitz in Deutschland für nicht länger als 12 Monate bestehen wird. Andernfalls verliert der Führerschein nach 6 Monaten seine Gültigkeit und muss in eine deutsche Fahrerlaubnis umgeschrieben werden.

Umschreibung
Grundsätzlich müssen für die Umschreibung die theoretische und die praktische Führerscheinprüfung abgelegt werden. Die theoretische und die praktische Führerscheinprüfung werden vom TÜV abgenommen. Zur Anmeldung und zur Vereinbarung eines Prüftermins wenden Sie sich an eine beliebige Fahrschule, die alles Nötige für Sie veranlasst.

Von der theoretischen und der praktischen Prüfung ganz oder teilweise befreit sind Führerscheininhaber aus Nicht-EU-Ländern, wenn im ausstellenden Land die EU-einheitlichen Mindeststandards für die Führerscheinprüfung erfüllt werden. Eine Auflistung derjenigen Länder, in denen die Führerscheinprüfung diesen Standards entspricht, bietet der ADAC.

Für die Umschreibung der Fahrerlaubnis ist das Straßenverkehrsamt zuständig, in dessen Verantwortungsbereich der Wohnort des Antragstellers liegt: Straßenverkehrsamt der Stadt Göttingen